Diabetes Typ 2 – So verzögerst du das Insulin spritzen

By | Mai 20, 2014

Typ 1 Diabetiker müssen es schon immer tun. Menschen mit Diabetes Typ 2 hingegen trifft es erst  im späteren Krankheitsverlauf. Das spritzen von Insulin ist eine umständliche und für viele Betroffene ein unangenehme Notwendigkeit. Dennoch gibt es Mittel und Wege die Insulintherapie mit der Spritze zu verzögern.

Viele Typ 2 Diabetiker werden mit Tabletten eingestellt. Bei einigen reicht das aus, bei anderen nicht mehr. Irgendwann kommt die Zeit, in der die Bauchspeicheldrüse trotz Unterstützung von Tabletten nicht mehr angeregt wird und der Insulin Ausstoß zu gering wird.

Wenn dein Zuckerwert stets zu weit oben gehalten wird, also 200 mg/dl und mehr,  muss die Bauchspeicheldrüse in Zusammenarbeit mit den verschriebenen Tabletten, tägliche Höchstleistungen vollbringen damit genügend Insulin ausgeschüttet wird um den Blutzuckerspiegel zu senken.

Nun die gute Nachricht – Diesen Zeitpunkt kannst du verzögern.

Du hilfst deinem Körper indem du in deinen Alltag, kontinuierlich mehr Bewegung einbaust und die Ernährung entsprechend anpasst. Denn eines ist dir hoffentlich klar- Wer keine oder zu wenig Bewegung hat und obendrein Übergewichtig ist, der unterstützt dadurch die Insulinresistenz, das wiederum unterstützt ein frühzeitiges auftreten der unschönen Folgeerkrankungen.

Wer sich regelmäßig bewegt und zusätzlich auf die Ernährung achtet, der wird zwangsweise auch die angehäuften Kilos verlieren. Und genau diese drei Dinge, sind die Grundlage für eine erfolgreiche Diabetes-Therapie.

Fassen wir kurz zusammen: Diabetes Typ 2 – So verzögerst du das Insulin spritzen

  • Sorge für stetige Bewegung (Joggen, Radfahren, Krafttraining oder Schwimmen)
  • Achte auf deine Ernährung (Lieber Vollkorn- als Weizenmehlprodukte essen. Süßigkeiten mit Äpfel oder Bananen ersetzten. Trinke Wasser statt zuckerhaltige Getränke)
  • Und das oberste Gebot: Tue alles dafür dein Gewicht zu reduzieren. Bleib dran!

Fazit:

Wenn du es schaffst, dich öfter zu bewegen, z.B mit Spazieren gehen oder Laufen und dabei zusätzlich die Pfunde verlierst, dann kannst du den Zeitpunkt bis zur unbequemen Insulin-Therapie sehr gut verzögern. Spätestens dann, wenn du dich an alle Vorschläge hältst, du dein Leben veränderst hast, dein Blutzuckerwert allerdings  immer wieder zu sehr nach oben ausschlägt, dann kommt auch für dich der Tag, an dem an der Spritze kein Weg mehr vorbeiführt.

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.